Veröffentlicht inHamburg

Hamburg: Schock im Schwimmbad – mehrere Verletzte nach Chlorgasaustritt

Hamburg Chlorgas.JPG
In Hamburg Lockstedt kam es am Sonntag (12. Juni) zu einem Unfall mit mehreren Verletzten. Foto: Christoph Seemann

Schwimmbad-Schock in Hamburg.

Während des Schwimm-Unterrichts in einem kleinen Schwimmbad in Hamburg kam es am Sonntagmorgen zu einem gefährlichen Unfall.

Hamburg: Chlorgasunfall in Schwimmbad

Am Morgen des 12. Juni füllte der Haustechniker des Gebäudes Chlorgas zur Reinigung des Wassers im Schwimmbecken nach.

—————

Daten und Fakten über Hamburg:

  • Hamburg ist als Stadtstaat ein Land der Bundesrepublik Deutschland.
  • Hamburg ist mit rund 1,9 Millionen Einwohnern die zweitgrößte Stadt Deutschlands und die drittgrößte im deutschen Sprachraum.
  • Das Stadtgebiet ist in sieben Bezirke und 104 Stadtteile gegliedert, darunter mit dem Stadtteil Neuwerk eine in der Nordsee gelegene Inselgruppe.
  • Der Hamburger Hafen zählt zu den größten Umschlaghäfen weltweit.
  • Die Speicherstadt und das benachbarte Kontorhausviertel sind seit 2015 Teil des UNESCO-Weltkulturerbes
  • International bekannt sind auch das Vergnügungsviertel St. Pauli mit der Reeperbahn sowie das 2017 eröffnete Konzerthaus Elbphilharmonie.

—————

Das Chlor dient als Desinfektionsmittel. Es soll die Infektionsgefahr senken und die Keime im Wasser abtöten.

Bei falscher Anwendung kann sich allerdings Chlorgas bilden. Dieses kann in den Augen und den Atemwegen reizend oder sogar ätzend wirken. So passierte es hier.

Hamburg: Mehrere Personen wurden in Krankenhäuser gebracht

Die Schwimmtrainerin und das Kind erlitten bei dem Unfall Atemwegsreizungen und Augenreitzungen.

—————

Mehr News aus Hamburg:

—————

Beide wurden mit Rettungswagen in Krankenhäuser gefahren. Auch die Mutter des Kindes sowie ein Säugling wurden vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. Ein Kind, das bereits auf dem Weg nach Hause war, wurde telefonisch aufgefordert, sich in ein Krankenhaus zu begeben. (kl)

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.